Am 17. und 18. August findet das 29. Open-Air-Festival „Musik im Wald“ im Kaiser-Wilhelm-Park in Göttingen statt. Headliner ist unter anderem Michael Patrick Kelly. Tickets sind noch verfügbar. Erfahren Sie hier mehr über das Festival.

29. Open-Air-Festival im Kaiser-Wilhelm-Park

Festivalfreunde aufgepasst – das sind die diesjährigen Headliner vom Open-Air-Festival „Musik im Wald“ im Kaiser-Wilhelm-Park in Göttingen:

Freitag, 17. August (19:30 bis 1:00 Uhr)

  • The Dire Straits Experience ft. Chris White (Originalbesetzung Saxofon)
  • G-Fonics ft. Sascha Münnich
  • Unts
  • Minuspol (Local Heroes Göttingen)

Samstag, 18. August (19:30 bis 1:00 Uhr)

  • Michael Patrick Kelly
  • Sven Hammond
  • Kyles Tolone
  • Gewinner des Bandcontests „Rock am Kaufpark“

„Ich glaube, das ist eine großartige Festivalbilanz, die sich sehen lassen kann“, sagt Kultur- und Festivalmanagerin Margot Blotevogel. Tickets sind noch verfügbar. Sie können sie über das Ticketportal Reservix direkt online bestellen.

Was macht das Festival so besonders?

„Musik im Wald“ geht dieses Jahr in die 29. Runde. Die Veranstalter planen mit 2.000 Besuchern pro Abend – macht auf beide Tage gerechnet also insgesamt 4.000 Besucher. „Es ist sicherlich von Vorteil – nicht wirtschaftlich betrachtet, aber auf jeden Fall atmosphärisch –, dass dieses Festival klein geblieben ist“, so Blotevogel. Und weiter: „Wenn man diesen Ort betritt, mitten im naturgeschützten Wald, im sogenannten Kaiser-Wilhelm-Park, legt sich ein magischer Zauber über jeden Menschen. Man wird sofort entspannt und so ist dieses Festival auch. Künstler, Besucher und alle Mitwirkende empfinden diese wunderbare Atmosphäre.“

Wie hat sich das Festival entwickelt?

„Im Laufe der Jahre ist unser Festival gewachsen und hat sich sowohl bei Künstlern als auch Besuchern einen guten Ruf erarbeitet. Wenn ein Gregor Meyle bei uns anfragt, ob er bei uns spielen darf, dann, so denke ich, ist das ein tolles Aushängeschild“, berichtet Blotevogel.

Die Kultur- und Festivalmanagerin selber ist seit der ersten Stunde mit dabei. 2004 sollte das Festival aus finanziellen Gründen eingestellt werden. Daraufhin nahm Blotevogel, die bei der Stadt Göttingen im Fachdienst Kultur arbeitet, die Sache kurzerhand selbst in die Hand: „Ich habe meinem Arbeitgeber gesagt, dass wir es probieren sollten, auch wenn wir keine professionellen Veranstalter sind, und habe mich um finanzielle Mittel bemüht.“ Und die kamen – von der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover. Das Konzept überzeugte: jungen Künstlern eine Talentbühne zu bieten und regional etablierte Konzerte für jedermann unter freiem Himmel zu erhalten.

Seitens der Politik besteht die Vorgabe, 50 Prozent der Gesamtkosten des Festivals über Sponsoring einzuwerben. Die Stadt Göttingen konnte dem Festival all die Jahre kein Budget zur Verfügung stellen. „Meine Hauptaufgabe war und ist es bis heute, diese gewaltige Summe zu sammeln. Und das ist ganz großartig gelungen“, resümiert Blotevogel.

Dank großem Tatendrang und Durchhaltevermögen hat das Festival „Musik im Wald“ heute zahlreiche Unterstützer und Sponsoren an seiner Seite und neben der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover zwei weitere feste Partner: Refratechnik und ExtraTiP. Eine weitere freudige Entwicklung: Die Stadt Göttingen überlegt nun, erstmalig für 2019 ein Budget einzustellen.

Beitragsbild: Peter Heller