Bald ist es wieder soweit: Im Oktober beginnen die Herbstferien. Viele Familien nutzen die Zeit, um noch einmal in den Urlaub zu fahren. Wo auch immer die Reise hingeht, ins Gepäck gehört das richtige Zahlungsmittel. Was Sie dazu wissen sollten.

Bargeld

Für den Kaffee am Flughafen oder das Taxi zum Hotel ist etwas Bargeld ideal. So sparen Sie sich erst einmal die Suche nach einem Geldautomaten. Fremdwährungen können Sie hier bestellen. Die Lieferung erhalten Sie innerhalb von 48 Stunden nach Zahlungseingang per Kurier. Tipp: Tragen Sie außerhalb Ihrer Unterkunft nicht zu viel Bargeld bei sich und nutzen Sie zum Beispiel den Hotelsafe.

Bankcard und Kreditkarte 

Für Nachschub an Bargeld sorgen Bankcard oder Kreditkarte. Mit beiden Karten kann man auch direkt bezahlen. In vielen Ländern Europas ist die Bankcard gern gesehen, in Schweden allerdings ist eher die Kreditkarte verbreitet – genauso wie in den USA. Die Kreditkarte eignet sich auch prima für die Buchung des Mietwagens und die Hotelreservierung.

Mit welcher Karte Sie am Urlaubsort besser beraten sind, hängt von Ihrem jeweiligen Reiseziel ab. Erkundigen Sie sich daher am besten vorab über die Zahlungsmöglichkeiten vor Ort. Unser Tipp: Erhöhen Sie vor Reiseantritt das Tageslimit Ihrer Bankcard sowie den Verfügungsrahmen von Bankcard und Kreditkarte. So sind Sie bestens vorbereitet und können auch Extras bezahlen, die Sie nicht eingeplant haben – zum Beispiel wenn Sie ein tolles Mitbringsel entdecken.

Auf Nummer sicher gehen

Bei Verlust oder Diebstahl Ihrer Karten sollten Sie diese sofort sperren lassen! Telefonnummern und nähere Informationen dazu finden Sie hier. Bewahren Sie Sperrnummern und Karten getrennt voneinander auf. Tipp: Die Sperrnummern können Sie zum Beispiel auch im Handy speichern, dann haben Sie diese immer zur Hand.

Wir wünschen allen Schülern und ihren Familien schöne Herbstferien!

Bildquelle Beitragsbild: iStock | Urheber: martin-dm