Sie sind Helden unserer Gesellschaft: Für herausragendes soziales Engagement verleiht das Freiwilligenzentrum Hannover e. V. gemeinsam mit der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover alle zwei Jahre den Leinestern. Wir stellen Ihnen die Preisträger 2019 vor.

Sie engagieren sich in sozialen Einrichtungen, setzen sich in der Nachwuchsförderung ein oder organisieren Kulturprojekte – und das alles ehrenamtlich: Menschen, die sich unermüdlich für ein gutes Miteinander einsetzen, halten unsere Gesellschaft zusammen. Das verdient Anerkennung: Am 21. September 2019 haben zehn Glanzlichter des Ehrenamtes den Leinestern verliehen bekommen. Mit der Auszeichnung ehren das Freiwilligenzentrum Hannover e. V. und die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover alle zwei Jahre engagierte Freiwillige und ihre Initiativen in drei Kategorien. Dotiert ist der Preis mit insgesamt 10.000 Euro.

„Mit dem Leinestern haben wir eine Anerkennungskultur geschaffen, die unsere hohe Wertschätzung gegenüber freiwillig Engagierten in besonderer Weise unterstreicht“, sagt Jürgen Gundlach, Vorstandsvorsitzender des Freiwilligenzentrums Hannover.

Viele fröhliche Gesichter und ein unterhaltsames Rahmenprogramm

Verliehen wurde der „Oscar des Ehrenamts“ im Rahmen einer Gala im Maritim Airport Hotel. Moderator Jan Sedelies führte 220 Gäste aus Wirtschaft, Politik und gemeinnützigen Organisationen durch den Abend, der musikalisch vom Saxofonquartett sistergold untermalt wurde. Mit dabei war auch der Ratsvorsitzende und erste Bürgermeister Thomas Hermann als Vertreter der Stadt Hannover, der Schirmherrin des Leinesterns.

Das sind die Preisträger 2019:

Kategorie „Soziales und Mildtätiges“

1. Preis – 1.500 Euro: Monika Waterholter arbeitet in der Haushaltswarenabteilung im Sozialkaufhaus fairKauf. Dort kümmert sie sich nicht nur um die Warenspenden. Sie gibt darüber hinaus ihr Wissen und ihre Erfahrung an die Menschen weiter, die bei fairKauf nach langer Arbeitslosigkeit wieder fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden.

2. Preis – 1.000 Euro: Klaus-Dieter Behringer, Verein Psychiatrie-Erfahrene Hannover

3. Preis – 500 Euro: Jürgen Illmer, Kleiderkammer der Zentralen Beratungsstelle (ZBS)

Kategorie „Kunst und Kultur“

1. Preis – 1.500 Euro: „Kunst ist schön, macht aber Arbeit“, sagt Karin Stöver. Und genau diese Arbeit macht ihr Spaß. Für die Künstlerbühne TamTam organsiert die 75-jährige alle acht Vorstellungen im Jahr – schon seit die Kleinkunstbühne 1995 gegründet wurde.

2. Preis – 1.000 Euro: Rita Achtelik, Wettberger Kulturgemeinschaft „Katakombe“

3. Preis – 500 Euro: Rudolf Linder, Theatermuseum Hannover

Kategorie „Erziehung und Bildung“

1. Preis – 1.500 Euro: Streit unter Schülern gehört zum Schulalltag. Ute Hagen-Härtel weiß, wie man schlichtet und den jungen Menschen beibringt, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Sechs Jahre war Hagen-Härtel Vorsitzende des Vereins Seniorpartner in School. Aus 25 Mitgliedern im Jahr 2009 wurden nicht zuletzt durch ihre unermüdliche Arbeit 103 Streitschlichtende.

2. Preis – 1.000 Euro: Stella Montes, Meet&Speak e. V.

3. Preis – 500 Euro: Alexandra Konopleva, Märchenkoffer e.V.

Sonderpreis der Jury

Fabian Pforte (Mitte) hat die Jury überzeugt: Der 18-Jährige berät Jugendliche mit Problemen im Internet.

Ob Cybermobbing, Abzocke oder Datensicherheit: Fabian Pforte hilft auf der bundesweiten Plattform JUUUPORT e. V. Jugendlichen bei ihren Problemen. Er ist selbst erst 18 Jahre alt, hat eine Schulung in der Online-Beratung gemacht und eine Qualifizierung in psychologischen, rechtlichen und medienpädagogischen Themenfeldern bekommen. Von zu Hause berät er seine Mitmenschen kostenlos. Außerdem engagiert er sich im Projekt WERTE LEBEN – ONLINE, dort setzt er sein persönliches Zeichen gegen Hass und für mehr Respekt im Netz. Für diesen bemerkenswerten Einsatz bekommt Fabian den Sonderpreis der Jury mit 1.000 Euro.

Wenn auch Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten, bekommen Sie hier rechtliche Tipps und hier Hinweise zu Rahmenbedingungen und Versicherungsschutz im Ehrenamt.

Beitragsbilder: Florian Arp; Archiv des Freiwilligenzentrums Hannover