Niemand macht sich gerne Gedanken über das Ende des Lebens. Noch schlimmer ist die Vorstellung, unvermittelt aus dem Leben gerissen zu werden, ohne die letzten Dinge geregelt zu haben.

Ein gutes Gefühl, rechtzeitig alles geregelt zu haben

Wer entscheidet für Sie, wenn Sie Ihren Willen nicht mehr mitteilen können? Kennen Ihre Angehörigen Ihren letzten Wunsch? Weiß Ihre Familie, wo wichtige Unterlagen zu finden sind?

Ein guter Zeitpunkt, sich um die Vorsorgevollmacht oder das Testament zu kümmern, ist so lange man noch aktiv ist und voll im Leben steht. Sie können in Ruhe z. B. eine Patientenverfügung verfassen und gleichzeitig mit Ihrer Familie oder einem Arzt alles besprechen.

Tipps, Checklisten und Formulare

Wie fängt man an? Was ist richtig, was ist falsch? Ein guter Leitfaden ist unsere Broschüre „Alles geregelt“. Checklisten und Tipps helfen Ihnen, alle wichtigen persönlichen Daten systematisch aufzuschreiben und für Ihre Angehörigen übersichtlich zu ordnen. Und ein Termin, den Sie sich schon heute merken sollten: im Herbst 2017 gibt es wieder die Vortragsreihe „Alles geregelt“ zum Beispiel mit dem Thema „erben & vererben“. Genaue Daten finden Sie ab Herbst auch auf unserer Website.

Hier bekommen Sie die Broschüre „Alles geregelt“

alles-geregelt-broschuerer Kunden der Sparda-Bank kostet die Broschüre 8,90 Euro, für alle übrigen Interessenten 10,00 Euro. Schreiben Sie uns eine E-Mail an sparda@sparda-h.de Stichwort „Alles geregelt“. Vergessen Sie nicht, Ihren Namen und Ihre Adresse anzugeben.

Bildquelle Beitragsbild: www.istockphoto.com | Urheber: kycstudio