Wer Online-Banking nutzt, kann seine Finanzen jederzeit und überall regeln. Fast 60 Prozent der Deutschen erledigen ihre Bankgeschäfte mittlerweile online. Damit liegt Deutschland über dem EU-Durchschnitt. Lesen Sie hier mehr dazu.

Die Akzeptanz von Online-Banking ist in Europa relativ hoch. Laut dem Statistischen Amt der Europäischen Union liegt der Nutzeranteil im EU-Durchschnitt bei 54 Prozent.

Dänemark, die Niederlande und Finnland: Diese drei nordeuropäischen Länder verzeichneten im Jahr 2018 mit je 89 Prozent den höchsten Nutzeranteil in Sachen Online-Banking. Dahinter folgen Schweden (84 Prozent), Estland (80 Prozent) und Großbritannien (74 Prozent). In Bulgarien und Rumänien (je 7 Prozent) hingegen wurden Bankgeschäfte am seltensten über das Internet abgewickelt. Deutschland liegt übrigens bei einem Anteil von 59 Prozent – vor zehn Jahren noch lag der Anteil erst bei 43 Prozent. Es gilt: Je höher der Bildungsabschluss und je höher das Haushaltseinkommen, desto höher der Nutzeranteil.

SpardaNet-Banking: höchste Sicherheit und praktische Services

Auch viele Kunden der Sparda-Bank Hannover haben die Vorzüge des Online-Bankings bereits für sich entdeckt und nutzen das SpardaNet-Banking. Eine Übersicht der wichtigsten Funktionen sowie weitere spannende Details zum Thema können Sie hier nachlesen. Auch das Thema Sicherheit spielt beim Online-Banking eine wichtige Rolle – lesen Sie hier, was für den Schutz Ihrer persönlichen Daten wichtig ist.

Abstimmen: Wofür nutzen Sie Online-Banking am häufigsten?

Ihre Meinung interessiert uns – verraten Sie uns, wofür Sie das Online-Banking am häufigsten nutzen.

Wofür nutzen Sie Online-Banking am häufigsten?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Beitragsbild: iStock | Urheber: imaginima