Seit Ende Januar steht auf dem Marktplatz in Langenhagen eine Solarbank. Tonja Willers und Stefanie Rupprecht von der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover waren bei der Einweihung mit dabei.

Wer etwas bewegen möchte – der muss sich bewegen! Frei nach diesem Motto haben sich Tonja Willers und Stefanie Rupprecht, beide Stiftungsmanagerinnen bei der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover, ihre E-Bikes geschnappt und sich auf den Weg nach Langenhagen gemacht. Denn dort nahm Bürgermeister Mirko Heuer die erste Solarbank mit Ladestation für E-Bikes in Deutschland in Betrieb – unter regem Interesse auch seitens der örtlichen Presse.

Smart: Solarstrom und kostenloses WLAN

Aber was ist eigentlich das Besondere an einer Solarbank? Eine Smartbench – wie es neudeutsch heißt – bietet kostenloses WLAN und stellt Solarstrom zum Laden von Smartphones, Laptops und E-Bikes zur Verfügung. „Mit unseren Elektrorädern konnten wir die Smartbench direkt ausprobieren“, erzählt Stefanie Rupprecht, „das hat super geklappt.“ Und weiter: „Bei unserer Stiftung ist die Förderung von Umweltprojekten in unseren Förderzwecken verankert und ein wichtiger Teil unserer Stiftungsarbeit. Wir freuen uns, mit unserer finanziellen Unterstützung einen Beitrag zum Klimaschutz leisten zu können.“ Die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover förderte das Projekt mit einer Summe von 11.000 Euro. Hier finden Sie weitere Informationen zur Smartbench in Langenhagen.

Unterstützung für Ihre Umweltprojekte

Haben auch Sie ein Umweltprojekt, das Sie gerne realisieren möchten? Das Stiftungsmanagement freut sich auf Ihre Ideen! Senden Sie einfach eine kurze formlose Anfrage per E-Mail an: stiftung@sparda-h.de. Bei Fragen melden Sie sich gern telefonisch unter der Rufnummer 0511 3018-4400.

Beitragsbilder: Stadt Langenhagen